Unsere Zukunftskonferenz

Gemeinsam mit Lehrkräften, Eltern und Medienpädagoginnen und -pädagogen diskutierten wir Maßnahmen und Ziele, die Schulen bei der digitalen Transformation unterstützen.

Unter dem Motto „Lernen einfach digital? – Medienbildung in Schule realisieren.“ luden am 1. Oktober die Medienkompetenzzentren BITS 21 und Helliwood media & education Medienverantwortliche, Schulberater und Eltern aus Berliner Schulen ein, um mit ihnen die Organisation von Schulunterricht zu besprechen, Raumkonzepte zu entwickelt und außerschulische Partner für Schulen zu identifizieren.

Annett Kreuziger, Arbeitsgruppenleiterin der Lehrkräftefortbildung und des Medienforums im Berliner Senat, eröffnete die Veranstaltung und betonte, dass die Zusammenarbeit von Schulen und Medienkompetenzzentren in Berlin insbesondere durch das Förderprogramm „Medienbildung für Gute Schule“ gestärkt wird.

|

Die jahrelange Erfahrung der Medienkompetenzzentren mit Kindern und Jugendlichen aber auch pädagogischen Fachkräften ist für den Lernraum Schule sehr wertvoll und kann die Entwicklung von digitalen Lernangeboten an Schulen sehr befruchten.

Einen inhaltlichen Einstieg gab Thomas Schmidt, Geschäftsführer von Helliwood media & education, mit dem Aufruf „Dream! Don’t fix!“. Lehrkräfte sollten sich den Freiraum erarbeiten, ihren Unterricht mit digitalen Werkzeugen zu gestalten, loslegen und ihre Ideen ausprobieren. Anschließend diskutierten die Teilnehmenden in Workshopgruppen, wie Lernen organisiert und wie Lernräume physisch gestaltet werden können. Auch die Wünsche an außerschulische Projektpartner wurden veranschaulicht.

Diskussion und Ergebnisse der Zukunftskonferenz

Wir haben die Diskussion und die spannenden Ergebnisse aus den drei Workshops der Zukunftskonferenz zu den Themen Lernorganisation, Gestaltung von Lernräumen und Bildungspartner hier für Sie dokumentiert.

Im Dokument können Sie noch einmal nachvollziehen, welche Maßnahmen, Ideen und Schritte besprochen wurden, um die Medienbildung an Ihrer Schule voranzubringen.

Während einer belebten und intensiven Diskussion unter den Teilnehmenden wurden Vorhaben und Maßnahmen formuliert, die Lehrkräfte in der Praxis unterstützen sollen, die Visionen von zeitgemäßer Medienbildung anzugehen. Zentrales Anliegen ist die Frage nach geeigneten Fortbildungen im Themenfeld Medienbildung.

Darüber hinaus eignen sich Pilotmaßnahmen, die Schulen ein- oder mehrtägig erlauben, neue Konzepte auszuprobieren. Der Einsatz von (externen) Mediencoaches oder Digitalberatern war eine weitere Idee, die sich Lehrkräfte wünschen. Auch architektonische Unterstützung zur Anpassung von Raumsituationen und Entwicklung thematischer Räume in Schulgebäuden wäre wünschenswert.