Die Kunst in MINT – das europäische Projekt STEAMonEdu

Im Projekt STEAMonEdu entwickeln Partnerorganisationen aus sechs europäischen Ländern einen bildungspolitischen Rahmen für MINKT-Bildung in Europa. MINKT-Lernaktivitäten aus der Praxis werden erforscht und in einem MOOC als Fortbildung angeboten.

MINT oder MINKT, STEM or STEAM – die naturwissenschaftliche Ausbildung von Kindern und Jugendlichen gewinnt durch die digitale Transformation immer weiter an Bedeutung. MINT-Netzwerke sind schon mehrere Jahre in Deutschland etabliert, die in den Fächern Mathematik, Information, Naturwissenschaft und Technik besondere Anstöße geben, um Kinder und Jugendliche für diese Wissenschaften zu begeistern und ihre Erfolgsaussichten auf einen Ausbildungsabschluss zu sichern.

Der Einfluss technologischer und digitaler Entwicklungen auf die Anforderungen für zukünftige Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und ihr Beschäftigungsprofil nimmt stetig zu. Kreativität, Offenheit für Veränderung und Innovationsfreudigkeit sind weitere Kompetenzen, die mit dem schnellen Wandel der technologischen Entwicklung an Bedeutung gewinnen.

Programmieren mit dem Turtle Coder

Deswegen spielen die Methoden und Kompetenzen der bildenden Künste zunehmend eine Rolle in der MINT-Bildung. Das Projekt STEAMonEdu hat zum Ziel, die berufliche Fortbildung und die Lernaktivitäten von Pädagoginnen und Pädagogen im MINT-Bereich mit Kunst zu erweitern. Dafür werden MINKT-Aktivitäten in der pädagogischen Praxis recherchiert, gesammelt und erprobt.

Ein zentrales Element ist die Entwicklung und Durchführung eines Massive Open Online Course (MOOC) im Frühjahr 2021, der es pädagogischen Fachkräften ermöglicht, ihre MINKT-Kenntnisse zu vertiefen. Ausgewählte Teilnehmende erhalten anschließend die Möglichkeit an einer online-gestützten Fortbildung teilzunehmen und MINKT-Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen durchzuführen.

Folgende Aktivitäten und Maßnahmen werden im Projekt angestoßen:

  • Ein Online-Netzwerk von Pädagoginnen und Pädagogen, das Best-Practice-Beispiele sammelt und gemeinsam MIN(K)T-Bildungsrichtlinien entwickelt,
  • ein MIN(K)T-Bildungsrahmen, der den MIN(K)T-Wissensbestand, Mustercurricula und Lernaktivitäten mit dem Schwerpunkt auf Vielfalt beinhaltet,
  • der MIN(K)T-Kompetenzrahmen, der für die Gestaltung und Umsetzung von MIN(K)T-Bildungsaktivitäten erforderliche Kompetenzen detailliert aufzeigt und so den Digital Competence Framework for Educator – DigCompEdu mit MINKT-spezifischen Kompetenzen erweitert,

STEAMonEdu

Sie wollen sich beteiligen und Teil der europäischen STEAM-Community werden? Sie können Ihre MINKT(STEAM)-Aktivitäten bekannt machen, sich informieren und austauschen. Bleiben Sie auf dem Laufenden und folgen uns auf Twitter und Facebook #SteamOnEdu .

Das zweijährige Projekt STEAMonEdu wird von sieben Partnerorganisationen in sechs europäischen Ländern umgesetzt und im Rahmen des Erasmus+ Programms der Europäischen Kommission gefördert.

  • Das MIN(K)T-Pädagogenprofil wird nach den Prinzipien der ESCO (European multilingual classification of Skills, Competences, Qualifications and Occupations) erstellt,
  • ein Leitfaden für MIN(K)T-Ausbildungspraktiken,
  • ein Leitfaden für MIN(K)T Richtlinien in der Bildungspolitik,
  • das MIN(K)T-Toolkit zur Einflussnahme auf Politik,
  • ein Leitfaden für MIN(K)T Bildungpolitiker (Politische Empfehlungen),
  • ein Online-Tool zur Selbsteinschätzung der MIN(K)T-Bereitschaft für Bildungsorganisationen, die MIN(K)T-Bildungspolitiken durchführen werden und dabei SELFIE umsetzen oder erweitern.

Helliwood media & education (21rst CCC) verantwortet als deutscher Umsetzungspartner die bundesweiten Aktivitäten.